Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Mitteilungen

Aktuelles

Vandalismus "Am Stollen" (09. März 2021)

Mutwillige Zerstörungen im Gewerbegebiet Stollen.
Wer kann hierzu Angaben machen?
Zeugen gesucht für den Zeitraum von Freitag, 05. März 2021
bis Sonntag, 07. März 2021
Am vergangen Wochenende kam es im Gewerbegebiet Stollen
zu Sachbeschädigung und mutwilliger Zerstörung. Hierbei
wurde unter anderem ein Dixi-Häuschen, Verkehrsschilder
und Bauzäune umgeworfen.
Die Gemeindeverwaltung Gutach im Breisgau hat Strafanzeige
gegen Unbekannt gestellt. Sachdienliche Hinweise zu
dem Vorgang, die selbstverständlich vertraulich behandelt
werden, bitte an die Gemeindeverwaltung Gutach im Breisgau,
Herrn Barth, Telefon 07685/9101-15, Frau Weber, Telefon
07685/9101-13 oder das Polizeirevier Waldkirch, 07681/40740.
Ihre Gemeindeverwaltung
Fotos:

Aktionstage des Landkreises Emmendingen und der Stadt Emmendingen anlässlich dem Internationalen Frauentag 2021 (01. März 2021)

Liebe Frauen, liebe Gleichstellungsinteressierte,
 
weltweit wird am 8. März der Internationale Frauentag gefeiert ‒ so auch im Landkreis Emmendingen. Trotz „Corona“ ist es gelungen, ein Programm mit allen Aktivitäten im Landkreis und in der Stadt Emmendingen rund um den Frauentag zusammenzustellen. Wir freuen uns, dass es auch im März 2021 wieder ein vielfältiges Angebot von „Stressmanagement für Frauen“ über Medientipps bis zur beruflichen (Um-)Orientierung geben wird. Alle Veranstalterinnen achten auf die Einhaltung der Hygieneanforderungen gemäß Corona-Verordnung. Die meisten Angebote werden daher Online stattfinden.
 
Um „Lust auf Mehr“ zu machen, finden sich in diesem Jahr zudem in einer Vorschau Veranstaltungen, die später im Jahr stattfinden werden, wie eine Kräuterwanderung auf dem Kandel oder ein Workshop zur finanziellen Vorsorge.
 
Den Besucher/innen der Veranstaltungen wünsche ich viel Freude und den Anbieter/innen gutes Gelingen.
Ihnen allen wünsche ich Gesundheit und einen guten Verlauf der kommenden Monate.

Angebote für und von Frauen im März 2021
Das aktuelle Programm finden Sie unter folgendem Link: Internationaler Frauentag (5,3 MB)

Rotes Kreuz als Wahlmarkierung

Wahlbekanntmachung (24. Februar 2021)

Hier (1,1 MB) können Sie die Wahlbekanntmachung einsehen.

Regionalbusse im Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF) fahren wieder nach Schulfahrplan (18. Februar 2021)

Am 22. Februar 2021 werden im RVF-Gebiet wieder Kitas geöffnet, in Grundschul- und Abschlussklassen kann wieder Präsenzunterricht stattfinden. Aus diesem Grund fahren die Regionalbusse im RVF-Gebiet ab der kommenden Woche wieder nach Schulfahrplan. Dies haben die Verkehrsunternehmen im RVF in Abstimmung mit den Aufgabenträgern – Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen – und der Stadt Freiburg beschlossen. Auch die Freiburger Verkehrs AG (VAG) fährt wieder nach Schulfahrplan.
 
Aktuelle Informationen zum Fahrplan finden Fahrgäste unter www.rvf.de oder in der RVF-App FahrPlan+.

Stichprobenauswahl der repräsentativen Wahlstatistik im Wahlbezirk 00303 - Siegelau (16. Februar 2021)

Stichprobenauswahl der repräsentativen Wahlstatistik im Wahlbezirk 00303 - Siegelau, Wahllokal Haus der Vereine in Siegelau
Stichprobenauswahl der repräsentativen Wahlstatistik
Die repräsentative Wahlstatistik wird in Wahlbezirken durchgeführt, die nach dem Zufallsprinzip ausgewählt wurden. Bei der Landtagswahl 2021 in Baden-Württemberg entfallen ca. 211 (177 Urnenwahlbezirke und 34 Briefwahlbezirke) der insgesamt rund 10.500 Wahlbezirke auf die Stichprobe der repräsentativen Wahlstatistik. Damit sind ca. 150.000 Wahlberechtige (2 %) in die Stichprobe einbezogen.
Oberster Grundsatz jeglicher Wahlstatistik ist die Wahrung des Wahlgeheimnisses. Deshalb
lässt keine Wahlstatistik Rückschlüsse auf das Wahlverhalten einzelner Personen zu.
In den für die repräsentative Wahlstatistik ausgewählten Wahlbezirken wird gewählt und das Wahlergebnis festgestellt wie in allen anderen Wahlbezirken auch. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Stimmzettel mit einem Aufdruck nach Geschlecht und sechs Altersgruppen versehen sind und nur diese Stimmzettel verwendet werden dürfen. Darüber hinaus werden in den Stichprobenurnenwahlbezirken nach der Wahl von den Gemeinden die Wählerverzeichnisse nach Geschlecht und zehn Altersgruppen ausgezählt, um Informationen über die Wahlberechtigten, die Wähler/-innen und die Wahlbeteiligung nach Geschlecht und Altersgruppen zu erhalten. Das Wahlgeheimnis und der Datenschutz bleiben bei der repräsentativen Wahlstatistik selbstverständlich gewahrt. Die für Landtagswahlen ausgewählten Urnenwahlbezirke müssen mindestens 500 Wahlberechtige, die Briefwahlbezirke mindestens 500 Wähler/-innen aufweisen. Bei der Auszählung der Stimmzettel wird nun festgestellt, wie viele Frauen und Männer welcher Altersgruppen eine bestimmte Partei gewählt haben. Da aber zu jeder Altersgruppe zahlreiche Personen gehören, können daraus keinerlei Rückschlüsse über die Stimmabgabe von Einzelpersonen gewonnen werden. Das Wahlgeheimnis und der Datenschutz bleiben damit gewahrt. Außerdem erfolgt die Auswertung der Stimmzettel für die repräsentative Wahlstatistik nicht in den Wahllokalen oder Gemeinden, sondern örtlich und zeitlich davon getrennt im Statistischen Landesamt. Ergebnisse für einzelne Wahlbezirke dürfen nicht bekannt gegeben werden.
Bei weiteren Fragen zum Ablauf der repräsentativen Wahlstatistik gibt Ihnen gerne das Wahlamt Frau Austel, Tel. 07685/9101-21 Auskunft. Es gibt hier auch genügend Flyer, die am Wahltag auslegen oder Ihnen bei Bedarf vorab zugesendet werden können.

Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis (10. Februar 2021)

Hier (1,1 MB) finden Sie die Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erteilung von Wahlscheinen für die Landtagswahl BW 2021 am 14.03.2021.

Helferinnen und Helfer gesucht (09. Februar 2021)

Helferinnen und Helfer gesucht: Minister Manne Lucha ruft dazu auf,
baden-württembergische Pflegeeinrichtungen bei der Schnelltestung zu
unterstützen Gesundheitsminister Manne Lucha: „Jede und jeder kann dabei helfen,
Angehörigen den Kontakt zu ihren Liebsten weiter zu ermöglichen“
hier lesen Sie mehr (218 KB)

Infos zur Briefwahl (04. Februar 2021)

Zu der Landtagswahl am 14.03.2021 können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten schriftlich oder mündlich auch durch sonstige dokumentierbare Übermittlung in elektronischer Form beantragt werden (§19 Abs. 1 Landeswahlordnung).

Wir bieten Ihnen hier die Beantragung eines Wahlscheines zur Wahl an.

Beim Aufruf des Links erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung tragen Sie in das Antragungsformular ein. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen anschließend per Post zugestellt.

Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall teilen Sie uns bitte Ihre persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum und vollständige Wohnanschrift) mit.

Aufgrund der aktuellen Situation in Verbindung mit dem Corona Virus rechnen wir mit einem erhöhten Aufkommen an Briefwählern. Falls Sie also auch beabsichtigen einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins zu stellen, so beantragen Sie diesen bitte entweder wie oben beschrieben online oder werfen Sie den ausgefüllten Antrag in unseren Briefkasten, der sich in der Tür befindet.

Sollten Sie Ihre Briefwahlunterlagen dringend benötigen, so können Sie diese auch direkt im Rathaus Bleibach, Dorfstr. 33, Zimmer 1 beantragen und mitnehmen. Da auch das Rathaus aktuell geschlossen ist, bitten wir sie in diesen Fällen zu klingeln. Ihnen wird dann die Tür geöffnet. Wir bitten Sie bei diesem Vorgehen auch um etwas Geduld. Bei erhöhtem Telefon- / Besucheraufkommen kann es vorkommen, dass sie einige Minuten vor der Tür warten müssen.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an Susanne Austel, Tel.: 07685/9101-21, E-Mail: austel@gutach.de

Wir danken Ihnen schon jetzt für Ihr Verständnis.

Aktion #lichtfenster (02. Februar 2021)

Der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dazu aufgerufen, immer abends bei Einbruch der Dunkelheit ein Licht in die Fenster zu stellen, um so der Opfer der Corona-Pandemie zu gedenken. Wir sollen gemeinsam ein Zeichen des Gedenkens setzen und symbolisch Licht in diese dunkle Zeit bringen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich dieser Aktion unseres Bundespräsidenten anzuschließen. Der Bundespräsident bittet darum, ein Bild von den in die Fenster gestellten Lichtern zu machen und mit dem Hashtag #lichtfenster in den sozialen Medien zu teilen. Der Südwestrundfunk bittet zudem, diese Bilder ihm zuzumailen an studio.freiburg@swr.de. Der SWR will dann eine Bildergalerie zusammenstellen.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung!

Rotes Kreuz als Wahlmarkierung

Internetwahlschein für die Landtagswahl am 14. März 2021 beantragen! (01. Februar 2021)

Zur Landtagswahl am 14.03.2021 können Wahlscheine neben den herkömmlichen Beantragungsarten (persönlich, schriftlich) auch in dokumentierbarer elektronischer Form (Telefax, E-Mail) beantragt werden.

Hier können Sie online einen Wahlschein mit Unterlagen zur Briefwahl beantragen.

Beim Aufruf des Links zur Landtagswahl erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten. Die Daten auf der Ihnen vorliegenden Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen, sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen. Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis übereinstimmen erhalten Sie automatisch einen Hinweis. Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Post oder Amtsbote zugestellt.
Die Briefwahlunterlagen beinhalten den Stimmzettel, sowie den dazugehörigen Stimmzettelumschlag für die Landtagswahl und den dazugehörigen Briefwahlumschlag.

Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem zwingend die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und Wählernummer.

Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an: austel@gutach.de einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihren Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift angeben. Bei abweichender Versandanschrift ist die Adresse an welche die Unterlagen zugestellt werden sollen natürlich ebenfalls zwingend erforderlich.

Eine telefonische Beantragung der Briefwahlunterlagen ist nicht zulässig.

Letzter Tag für die Entgegennahme von Briefwahlanträgen ist Freitag, der 12.03.2021, 18:00 Uhr. Online können Briefwahlunterlagen nur bis Donnerstag, 11.03.2021 beantragt werden, da ansonsten nicht gewährleistet werden kann, dass die Unterlagen noch rechtzeitig ankommen. Danach kann ein Briefwahlantrag nur noch bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung bis zum Wahltag 15:00 Uhr gestellt werden. Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt, Frau Austel, unter folgenden Kontaktmöglichkeiten: Telefon: 07685 9101-21 oder E-Mail austel@gutach.de

Corona - Aktuelle Informationen



Zahl der Infizierten der Gemeinde Gutach im Breisgau
(Aktualisierung jeden Freitag)

Aktuell: 1 / Vorwoche: 9

Ihre Verwaltung

Gemeinde Gutach im Breisgau
Dorfstraße 33
79261 Gutach im Breisgau

Tel.: 07685 / 9101-0
Fax: 07685 / 9101-25
E-Mail schreiben

Telefonische Terminabsprache

Aufgrund der aktuellen Situation ist das Rathaus bis auf Weiteres geschlossen.
Zu den üblichen Öffnungszeiten besteht jedoch die Möglichkeit einer telefonischen Terminabsprache.

Wir bitten um Beachtung.
Ihre Gemeindeverwaltung