Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Mitteilungen

Aktuelles

Suche

Seit 1985 ehrt der Preis unkonventionelle Ideen für innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen. Er ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und dem früheren Wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle (1926-1984) gewidmet. Mit dem Preis sollen kleine und mittlere Unternehmen der Industrie und des Handwerks für beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung oder Anwendung neuer Produkte und technischer Verfahren moderner Technologien ausgezeichnet werden. Die Rahmenbedingungen: Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2019 eingereicht werden. An dem Wettbewerb können Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten, einem maximalen Jahresumsatz von bis zu 100 Millionen Euro und Sitz in Baden-Württemberg teilnehmen. Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft nach technischem Fortschritt, besonderer unternehmerischer Leistung und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bewertet. Die Preise werden am 12. November 2019 im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung verliehen. Ergänzend dazu hat die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro ausgelobt, der an ein junges Unternehmen vergeben werden soll. Weitere Informationen zum Wettbewerb, die Ausschreibungsunterlagen und Eindrücke der letztjährigen Preisverleihungen gibt es im Internet unter www.innovationspreis-bw.de oder bei den Handwerks-, Industrie- und Handelskammern und dem Patent- und Markenzentrum Baden-Württemberg des Regierungspräsidiums Stuttgart.

mehr...

Die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Gutach i. Br.  ist durch den Gemeinderat beauftragt, einen nachhaltigen Schulentwicklungsplan zu erarbeiten. Dies bedingt neben einer umfassenden Bestandsanalyse auch eine grundlegende Vision darüber zu entwickeln, welche Schul- und Bildungslandschaft in der Gemeinde unter Berücksichtigung der finanziellen Ressourcen zum Wohle der Schülerinnen und Schüler sinnvoll ist. Offenheit, Transparenz und Information der zuständigen Gremien und Elternschaft werden als wesentliche Voraussetzung für eine hohe Akzeptanz gesehen. Eine solche Informationsveranstaltung findet statt am   Montag, 18. März 2019, 18:00 Uhr, Bürgersaal im Bahnhof Bleibach,   zu der wir die Bürgerschaft ganz herzlich einladen.   Eingeladen sind insbesondere alle politischen Gremien (Gemeinderat), die Schulen und Kindergärten mit deren Lehr- bzw. Kindergartenkräften, Eltern und Elternbeiräte sowie alle an der zukünftigen Bildungslandschaft interessierten Bürgerinnen und Bürger. Bei dieser Informationsveranstaltung werden der aktuelle Sachstand zur Bildungssituation in der Kommune Gutach i.Br. sowie Möglichkeiten der Weiterentwicklung hin zu einer nachhaltigen Schullandschaft dargestellt. Die Gemeindeverwaltung  Gutach als Schulträger und der Gemeinderat haben mit der Durchführung und Moderation dieser Informationsveranstaltung das externe Projektentwicklungs- und Moderationsbüro LEON CONSULTING, Freiburg, beauftragt. Mit freundlichen Grüßen Urban Singler, Bürgermeister

mehr...

Immer wieder werden Fahrzeuge so geparkt, dass sie den Verkehr in hohem Maße erschweren oder gar verhindern. Bei der Parkplatzsuche ist zu berücksichtigen, dass gemäß der Straßenverkehrsordnung nach dem Abstellen des Fahrzeugs eine Mindestfahrbahnbreite von 3,05 m verbleiben muss. Gleichzeitig müssen die Bürgersteige, sofern teilweise auf ihnen geparkt wird, eine Mindestrestbreite von 2,20 m beibehalten, um sie auch mit Gehhilfen und Kinderwägen nutzen zu können. Auch Fahrzeuge die zu nahe an Straßen- oder Grundstückseinmündungen geparkt werden, können verkehrsbehindernd sein. Sofern die Möglichkeit besteht, Fahrzeuge auf den Anliegergrundstücken zu parken, sollte dies selbstverständlich unbedingt genutzt werden. Neben falsch geparkten Fahrzeugen können überhängende Äste und Zweige die Nutzung des Bürgersteigs hindern, Straßenschilder verdecken oder die Sichtverhältnisse einengen. Der öffentliche Straßenraum – auch der Bürgersteig - ist von den Eigentümern angrenzender Grundstücke von Überwuchs frei zu halten.In der Gemeinde gibt es einige enge Straßen und schmale Bürgersteige, welche je nach Parkverhalten der Anwohner und deren Besucher so gut wie unpassierbar werden. Besonders problematisch wird dies bei Einsätzen der Hilfs- und Rettungsdienste, insbesondere der Polizei, der Feuerwehr oder des Notarztes, bei denen jede Sekunde zählt. Aber auch für die Müllabfuhr, Lieferservice und Handwerksfahrzeuge werden zugeparkte Straßen unerreichbar. Wir bitten Sie daher dringend, Ihre Fahrzeuge korrekt zu parken und falls gegeben, regelmäßig erforderliche Rückschnitte Ihrer Begrünungen vorzunehmen.

mehr...

Wahlhelfer gesucht für die Mithilfe am Wahlsonntag, 26. Mai 2019 und bei den restlichen Auszählarbeiten am Montag, 27. Mai 2019 und ggf. am Dienstag 28. Mai 2019 Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, wählen gehen ist ein Grundrecht. Dieses Recht haben leider nicht alle Menschen auf der Erde und es muss deshalb unser gemeinsames Anliegen sein, dieses Recht zu wahren. Das heißt aber nicht nur wählen gehen, sondern auch anpacken und die Demokratie unterstützen, behilflich zu sein, dass Demokratie funktionieren kann. Dazu brauchen wir Sie als Wahlhelfer! Wahlhelfer ermöglichen die Wahl vor Ort. Sie sind Garanten für eine korrekte Durchführung in den einzelnen Wahllokalen. Ohne sie ist eine Wahl nicht durchführbar. Wahlhelfer kann jeder werden, der wahlberechtigt, 18 Jahre alt ist, die deutsche Staatsangehörigkeit oder die eines Mitgliedsstaats der Europäischen Union besitzt. Die ehrenamtlichen Wahlhelfer begleiten in einem Wahllokal den Ablauf der Wahlhandlung und zählen das Wahlergebnis des Wahlbezirks aus. Als eigenständiges Organ trifft der Wahlvorstand nötige Entscheidungen selbständig. Der Wahlvorstand besteht aus sechs bis neun Mitgliedern, darunter sind immer auch bereits erfahrene Personen. Und so sieht der Einsatz der Helfer aus: Die Wahlhelfer werden am Wahlsonntag innerhalb ihres Wahlbezirks in zwei Schichten eingeteilt: eine Vormittags- und eine Nachmittagsschicht. Die Personen der ersten Schicht treffen sich um 7:45 Uhr, die der zweiten Schicht um 12:50 Uhr. Ab 18:00 Uhr treffen sich wieder alle Wahlhelfer zum Auszählen und Feststellen des Wahlergebnisses. Man ist also nicht den ganzen Tag durchgehend im Einsatz, sondern hat zumindest einen halben Tag frei. Am Sonntagabend wird zunächst die Europawahl und dann ggf. die Kreistagswahl ausgezählt. Am Montag folgt dann noch die Kreistagwahl bzw. Gemeinderatswahl. Somit ist gewährleistet, dass die Wahlhelfer am Wahlsonntag nicht bis spät in die Nacht arbeiten müssen. In der Verwaltung sind die Arbeiten zur Vorbereitung der Wahlen bereits angelaufen. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für die Tätigkeit als Wahlhelfer interessieren und unseren Aufruf folgen würden! Sie können sich dafür gerne im Wahlamt der Gemeindeverwaltung Gutach im Breisgau, Herrn Barth, Telefon 07685-9101-15 oder Frau Austel, Telefon 07685-9101-21, melden. Gerne auch als E-Mail: gemeinde@gutach.de .Nicht zu vergessen, als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung bei der Wahl wird natürlich auch eine Aufwandsentschädigung gezahlt.  

mehr...

Ihre Verwaltung

Gemeinde Gutach im Breisgau
Dorfstraße 33
79261 Gutach im Breisgau

Tel.: 07685 / 9101-0
Fax: 07685 / 9101-25
E-Mail schreiben